Labradorit Perlen Kette DIY

Labradorit Perlen Kette DIY

Labradorit Perlen Kette DIY

 

Vergangene Woche erreichte uns eine Mail, in welcher ich gebeten wurde, doch mal eine Kette zu zeigen, bei welcher der Verschluss als Teil des Designs integriert wird.

Es stimmt, bei den Produktbeschreibungen verweise ich relativ oft bei den Knebelverschlüssen oder Schmuckkarabinern darauf, dass diese mehr können als nur ein Kettenverschluss zu sein.

Daher veröffentlichen wir heute also ein DIY von einer Labradorit Perlen Kette.

 

Komponenten der Labradorit Perlen Kette DIY

 

 

Wie immer stellt sich ja die Frage, welche Perlen verwendet werden sollen.  Ich wollte eine zarte, schmeichelnde Kette kreiern.

Oben siehst Du alle verwendeten Perlen und das Schmuckzubehör.

Aber ich stelle Dir alle Schmuckkomponenten noch einmal kurz einzeln vor.

Ich habe Dir die entsprechenden Produkte verlinkt, falls Du sie im Perlen Shop suchen möchtest.

 

Labradorit Perlen

Leider kann man auf dem Bild die Schönheit der kleinen, facettierten Labradorit Perlen nicht gut erkennen.

Die Perlen sind rund und ca. 3 mm groß, durch ihre Facettierung funkeln sie wunderschön, wenn Licht auf sie fällt.

Obwohl sie so klein sind, weisen sie trotzdem die für diesen Schmuckstein so charakteristische Labradoreszenz auf.

Auch die größeren Labradorit Perlen haben ein sehr schönes Farbenspiel, die größte Perle leuchtet dunkelgrün. Sie stammen von einem Strang mit glatten Perlen in unterschiedlichen Formen. Wir nennen ihn Freestyle.

Silberperle Libelle
Silberperle Libelle

Als Eyecatcher oder Baumler habe ich die Silberperle Libelle verwendet.

Sie wirkt zwart und feminin, obwohl sie mit 30 *23 mm alles andere als klein ist.

Die Libelle ist aus 925-Sterlingsilber gefertigt.

In den ersten Folgen von GOT trägt Lady Sansa die gleiche Libelle als Halsschmuck.

 

Knebelverschluss aus Silber
Knebelverschluss aus Silber

 

Der Knebelverschluss ist wie alle unsere Silberperlen aus 925-Sterlingsilber gefertigt und recht hübsch verziert.

Durch die Schwärzung mittels Oxidation treten die Verzierungen besonders gut heraus.

Die beiden Teile des Verschlusses werden durch den größeren Biegering in der Mitte zusammengehalten.

Dieser muss also aufgebogen werden, bevor man den Verschluss verwenden kann. Der Biegering selbst hat keine weitere Funktion mehr, kann aber natürlich für andere Zwecke verwendet werden.

Um die Kette zu verschließen, wird der Stab durch den Ring gezogen, ein einfaches, aber effektives Prinzip.

Spacer aus Silber
Spacer aus Silber

 

In jeder Perlen Werkstatt sammeln sich mit der Zeit eine Reihe Spacer an, so auch bei uns.

Die praktischen kleinen Zwischenperlen veredeln jedes Schmuckdesign und machen es gleich sehr viel interessanter und attraktiver.

Es gibt sie in den unterschiedlichsten Formen und Oberflächen; damit sie zu unserem Knebelverschluss passen, habe ich mich für die geschwärzte Variante entschieden.

Dabei lege ich alle verfügbaren Spacer zu meinen Ursprungsperlen und suche dann nur die aus, die ich für am passendesten halte.

Anleitung Labradorit Perlen Kette

Als erstes habe ich die beiden Teile des Knebelverschlusses voneinander gelöst und den Stab zusammen mit zwei Quetschperlen auf Stahlseide mit einem Durchmesser von 0.45 mm gefädelt.

Kettenverschluss anbringen
Kettenverschluss anbringen

Die Stahlseide wird durch die Quetschperlen zurück gefädelt, es entsteht eine Schlaufe, in welcher die Öse des Stabes hängt.

Danach werden die Quetschperlen mit einer Flachzange zusammengedrückt, so dass der erste Teil des Verschlusses fest und sicher mit der Edelstahlseide verbunden ist.

Labradorit Perlen
Labradorit Perlen

Direkt nach dem Stab habe ich drei “Freestyle Labradorit” Perlen optisch getrennt und gerade dadurch hervorgehoben mit Silberröhrchen aufgefädelt.

Um die Kette modern und ansprechend zu gestalten, verfahre ich nur auf einer Seite so.

Danach folgen alle die kleinen, facettierten Labradorit Perlen.

Hier sind alle Perlen aufgefädelt und der zweiten Teil des Verschlusses, der Ring, wird analog dem Stab angebracht.

An dem Ring wird nun noch der Fortsatz mit der Libelle befestigt.

 

Hierzu wird die Libelle aufgefädelt und dann beide Enden der Stahlseide erst durch die Labradoritperle und die Silberröhre geführt.

Dort fixiere ich das Ganze mit einer Quetschperle und schneide dann einen Draht direkt oberhalb der Quetschperle ab.

 

Auf das verbliebene Stahlseidestück wird eine Quetschperle gefädelt und an dem Ring des Verschlusses befestigt. Fertig!