Lavaperlen und Silberperlen Bali Beads Kette – DIY

Lavakette mit Bali Beads

Lavaperlen und Silberperlen Bali Beads Kette – DIY

Das Design

Ausgangspunkt für dieses Schmuckprojekt waren ein paar gravierte Jaspisperlen, die noch von einem anderen Schmuckprojekt übrig geblieben sind. Diese Perlen wirken besonders gut, wenn sie kunstvoll als Eyecatcher in Szene gesetzt werden, daher habe ich mich dafür entschieden, sie mit Lavaperlen zu kombinieren.

Der poröse, raue Charakter der Lava paßt hervorragend mit den hellgrünen Perlen zusammen, die Gravur der Jaspisperlen ist hübsch und auffallend.

Die schwarzen Lavaperlen bilden den perfekten Hintergrund, um die optische Wirkung des Jaspis zu unterstützen und zu verstärken. Die Jaspisperlen haben einen Durchmesser von 14 mm, die Lavaperlen sind ein wenig kleiner, so dass sie auch in dieser Hinsicht brav im Hintergrund bleiben und die Blicke auf die Jaspisperlen lenken.

Jaspis und Lavaperlen
Jaspis und Lavaperlen

Zu den Perlen passen ganz besonders gut Bali Beads. Bali Beads werden in Handarbeit in kleinen Schmuckmanufakturen hergestellt und bezaubern mich immer wieder aufs Neue. Sie haben meist sehr filigrane und kunstfertige Muster.

Da die Perlen durch Oxidation geschwärzt werden, treten die Muster eindrucksvoll heraus. Bali Beads sind aus 925-Sterlingsilber hergestellt und gehören mit zu den beliebtesten Silberperlen unseres Perlen Shop. Wir hegen eine große Leidenschaft für die Silberperlen Bali Beads, daher bieten wir viele unterschiedliche Modelle an.

Neben den kunstvollen Silberperlen kannst Du auch noch diverses Schmuckzubehör, welches aus Bali stammt, in unserem Perlen Shop bestellen. Das Sortiment der Bali Beads wird ergänzt durch Verschlüsse, Perlkappen und wunderschöne Ohrhaken.

Die Silberperlen passen sehr gut zusammen; das Schmuckzubehör fügt sich zu einem großen Ganzen zusammen, daher wirkt das Design des Schmucks  stimmig.  Perfekt, so macht Schmuck basteln Spaß!

Allerdings wollte ich bei der hier gezeigten Kette, dass die Bali Beads das Design nur unterstützen, aber keineswegs dominieren.

Daher habe ich mich für die Verwendung von Bali Beads Perlkappen entschieden. Sie sollen die Jaspisperlen nochmal optisch von den Lavaperlen abgrenzen und besonders herausheben.

Ich bevorzuge Verschlüsse, die optisch ansprechend sind und nach Möglichkeit einfach zu öffnen und zu schließen sind.

Daher habe ich mich als Schmuckzubehör hier für einen sogenannten S-Verschluss entschieden. An die beiden Ringe des Verschlusses wird der Juwelierdraht angebracht.

Bali Beads Silberperlen
Bali Beads Silberperlen

Anleitung Lavaperlen und Silberperlen Bali Beads Kette – DIY

Um die Anordnung der Perlen auszuprobieren, nutze ich gerne ein Perlensortierbrett. Es handelt sich um ein ca. Din A4  großes Plastikteil, welches über Einmuldungen verfügt und beflockt ist.

Die Mulden verhindern das Wegkullern der Perlen, so dass eine Kette oder ein Armband komplett ausgelegt werden kann, ohne dass man es zeitgleich auffädelt. Der Vorteil liegt auf der Hand, gefällt einem etwas an dem Schmuckdesign nicht, so kann man es leicht abändern.

 

Die Mulden sind ziemlich nützlich, um darin alle Perlen, die man für sein Schmuckprojekt benutzen möchte,  übersichtlich aufzubewahren. Denn ist so ein Perlenstrang erstmal aufgeschnitten, kullern die Perlen schneller davon als einem lieb sein kann.

 

 

Perlensortierbrett
Perlensortierbrett

 

Um die Wirkung meiner Kette auszuprobieren, habe ich 2 Muster ausgelegt. Ich war mit nicht sicher, ob ich die Jaspisperle wirklich mittig in das Design der Kette einbinden wollte oder ob es, wie in der oberen Reihe des Perlensortierbretts zu sehen, besser wirkt, wenn die grünen Jaspisperlen eben nicht mittig sitzen. Aber die untere Reihe fand ich dann bei weitem überzeugender.

 

fertiges Design
fertiges Design

Also habe ich die kompletten Perlen entsprechend angeordnet, Du siehst Die Kette quasi schon fertig, obgleich die Perlen noch gar nicht aufgefädelt wurden. Ich könnte jetzt noch leicht Änderungen vornehmen. Natürlich ist ein Perlensortierbrett nicht zwingend notwendig, um schöne Ketten und Armbänder zu entwerfen, aber ich finde es sehr praktisch.

 

Griffin Schmuckdraht
Griffin Schmuckdraht

Da die Lavaperlen recht schwer und die Perllöcher sehr groß und scharfkantig sind, habe ich mich für 0,45 starken Schmuckdraht oder Stahlseide entschieden. Als Werkzeug benötigt man nur eine Zange und eine Schere oder einen Seitenschneider, um den Draht von der Rolle abzuschneiden.

Wenn ich Kurse zum Schmuck basteln gebe, dann rate ich meinen Teilnehmern immer dazu, den Draht großzügig zu bemessen, denn nichts ist so ärgerlich als wenn man feststellt, dass man den Verschluss nur noch mit einer Riesenpfriemelei oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr anbringen kann, weil man einfach zu knausrig  und das Stück Draht zu kurz bemessen war.

Kettenverschluss anbringen
Kettenverschluss anbringen

Nachdem ich mit der Anordnung der Perlen soweit zufrieden bin, bringe ich in einem nächsten Schritt auf einer Seite des Drahtes schon meinen Verschluss an und fädle anschließend die Perlen entsprechend ihrer Anordnung auf dem Perlensortierbrett nur noch auf. Sitzen alle Perlen auf dem Draht, dann bringe ich den Rest des Verschlusses an, in diesem Fall einen der beiden Biegeringe des S-Verschluss.

Das Anbringen des Verschlusses ist eine einfache Angelegenheit. Ich finde es sehr hübsch, wenn die Kette zu Verschluss hin so etwas wie einen natürlichen Abschluss findet, daher fädele ich noch zwei kleine, einfach Silberspacer mit auf, die siehtst Du im oberen Bild links. Dann folgen zwei Quetschperlen.

Im Prinzip würde eine Quetschperle vollkommen ausreichen, aber ich gehe hier lieber auf Nummer sicher.  Wenn diese 4 Perlen aufgereiht sind, dann fädelt man den Biegering ein, formt mit dem Draht um den Ring eine Schlaufe und führt den Draht durch die beiden Quetschperlen zurück.

Die Schlaufe wird nun um den Biegering zugezogen, ein bisschen Spiel sollte aber verbleiben, und quetscht dann mit Hilfe der Flachzange die Quetschperlen zusammen. Zack, der erster Teil des Verschlusses ist angebracht.

Nun können die Perlen komplett entsprechend ihrer Anordnung aufgefädelt werden.

 

 

Bevor ich den zweiten Teil des Verschlusses anbringe, prüfe ich sicherheitshalber nochmal, ob wirklich alles korrekt sitzt, mir kein Fehler passiert ist, die Perlkappen richtig sitzen, die Jaspisperle wirklich mittig sitzt, etc. Alles in Ordnung, der zweite Biegering kann angebracht werden.

Es werden auch auf der anderen Seite die zwei Spacer und zwei Quetschperlen aufgefädelt, anschließend eine Schlaufe durch den zweiten Biegering des Verschlusses gezogen, der Draht durch die beiden Quetschperlen zurückgeführt – und schon ist auch auf der zweiten Seite der Kette der Verschluss angebracht. Fertig!

Lavakette mit Bali Beads
Lavakette mit Bali Beads